Gesundheitspsychologie

Gesundheitspsychologie: für Gesundheit mit Psychologie

Gesundheitspsychologie befasst sich mit psychischen Prozessen für Gesundheit und Krankheit von Menschen, damit Menschen, Gemeinschaften und Organisationen bewusst gesund leben können, gesunde soziale Beziehungen gestalten und zu gesundem Gemeinschaftsleben aktiv beitragen.

In der Gesundheitspsychologie wird 'Gesundheit' aus einem positiven Gesundheitsverständnis betrachtet (im Sinne der Weltgesundheitsorganisation): 'Gesundheit' als positive Qualität körperlichen, psychischen und sozialen Erlebens mit gesundheitsbewusstem Denken und Handeln.

Gesundheitspsychologie

mit Psychologie

1. Zur Selbsthilfe von Menschen

Forschung und Studium für Gesundbeitspsychologie

Die Fachgruppe Gesundheitspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) vertritt Gesundheitspsychologie als wissenschaftliche Disziplin in der Forschung und Lehre.

Gesundheitspsychologie ist im Master-Studium der Psychologie ein anwendungsbezogenes Fachgebiet als Nebenfach.

Fortbildung Gesundheitspsychologie

Die Fortbildung „Psychologische Gesundheitsförderung BDP“ (FPG) ist vom BDP mit Vertretern für Gesundheitspsychologie zusammen mit der Fachgruppe Gesundheitspsychologie der DGPs 1995 konzipiert und 2013 aktualisiert worden. Sie wird von der Deutschen Psychologen Akademie (DPA Gmbh) seit 1995 angeboten und lässt sich mit dem Zertifikat "Psychologische Gesundheitsförderung BDP" abschließen.   

Logo Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

Wir unterstützen Psychologinnen und Psychologen in ihren Berufstätigkeiten für die Gesundheitspsychologie und Umweltpsychologie.
Wir präsentieren Gesundheitspsychologie und Umweltpsychologie in der Öffentlichkeit, Gesellschaft und Politik.

BDP - Psychologie bewusst vertreten