Berufsfelder für Gesundheitspsychologie

Berufsfelder für Gesundheitspsychologie

Psychologinnen und Psychologen (P & P) arbeiten in vielfältigen gesundheitspsychologischen Berufsfeldern mit Dienstleistungen für die Gesundheit von Menschen, Gemeinschaften und Organisationen. 

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Berufstätigkeiten für die Gesundheitspsychologie sind keine heilkundlichen Tätigkeiten.
(vgl. Gesundheitspsychologische Tätigkeiten und Berufsfelder im Vorfeld heilkundlicher Tätigkeiten) 

Gesundheitsberatung und -coaching

Durch Gesundheitsberatung und -coaching unterstützen P & P Menschen als Einzelpersonen, Paare und Familien darin, Gesundheit zu fördern, Erkrankungen vorzubeugen und chronische Erkrankungen zu bewältigen.

Publikationen:

Psychologische Beratung im Gesundheitsbereich, Maximilian Rieländer & Rudolf Raber (2000)

Gesundheitsberatung/-coaching, Julia Scharnhorst (2005)

Gesundheitspsychologie in der Patientenberatung, Julia Scharnhorst (2005)

Seelische Gesundheit durch Beratung und Therapie fördern, Maximilian Rieländer (2005)

Personzentrierte Gesundheitsförderung ('Verhaltensprävention') - Trainings für Gruppen

Durch Projekte, Maßnahmen und Trainings zur personzentrierten Gesundheitsförderung unterstützen P & P Menschen, Paare, Familien und Gemeinschaften, Gesundheit für sich selbst und ihre Gemeinschaften zu fördern.

P & P entwickeln solche Gesundheitsprojekte 

  • für Organisationen des Gesundheitswesens (Träger der Sozialversicherung, Gesundheitsämter, Gesundheitszentren, Kliniken, Selbsthilfe-Organisationen, Selbsthilfe-Kontaktstellen, Patientenberatungsstellen, usw.),
  • für Erziehungs- und Bildungsinstitutionen (Kindergärten, Schulen, Familienbildungsstätten, Volkshochschulen, usw.)
  • für kommunale und soziale Organisationen (Wohlfahrtsverbände, Beratungsstellen, usw.),
  • für wirtschaftliche Organisationen (Betriebe, berufliche Rehabilitationseinrichtungen, usw.),

P & P entwickeln Trainings zur personzentrierten Gesundheitsförderung als Kurse für Gruppen mit folgenden Phasen: Konzeption, Organisation, Durchführung, Evaluation und Kursleiter-Schulung.  

Sie führen für Trainings zur personzentrierten Gesundheitsförderung Kursleiter-Schulungen durch.  

Sie führen Trainings zur personzentrierten Gesundheitsförderung als Kurse für Gruppen durch.

Publikation: Maßnahmen zur Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation mit Effektivitätsnachweisen

Trainings beziehen sich vorwiegend auf folgende Gesundheitsaspekte: 

  • Achtsamkeit, Körperwahrnehmung, Entspannung, Meditation
  • Förderung von Selbstmanagement
  • Gesunde Lebensweisen: Bewegungsaktivitäten, Ernährungskurse, Nichtrauchertrainings 
  • Stressbewältigung, Bewältigung weiterer Belastungen (z.B. Trauer) 
  • soziale Kompetenzen: Kommunikation, Konfliktklärungen, Umgang mit Aggressionen, Führungsverhalten

Trainings werden vorwiegend bei folgenden Einrichtungen durchgeführt: 

  • Bildungsinstitutionen: Schulen, Volkshochschulen, Hochschulen, weitere Einrichtungen der allgemeinen Erwachsenenbildung,
  • bei gesetzlichen Krankenkassen als Präventionskurse 
  • Gesundheitszentren, Kliniken und ähnliche Einrichtungen

Gesundheitsförderung für Kinder, Jugendliche und Familien

Publikation: Maßnahmen zur Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation mit Effektivitätsnachweisen (mit einigen Maßnahmen für Kinder und Jugendliche)

Gesundheitsförderung für belastete Familien, Maximilian Rieländer (2005)

Bewältigung chronischer Erkrankungen

P & P arbeiten im Sinne der Gesundheitsförderung für die Bewältigung chronischer Erkrankungen, z.B. 

  • bei Selbsthilfe-Organisationen für die Unterstützung von und Kooperation mit Selbsthilfegruppen
  • in der ambulanten und stationären Rehabilitation, In Reha-Kliniken
  • durch Patientenberatungen und Patientenschulungen für Patienten und ihre Familien

Systemzentrierte Gesundheitsförderung ('Verhältnisprävention')

Durch Projekte, Maßnahmen und Trainings zur systemzentrierten Gesundheitsförderung unterstützen P & P Gemeinschaften und Organisationen, gesundheitsförderlich Lebens- und Arbeitsbedingungen insbesondere durch geeignete soziale Kooperationsweisen in sozialen Systemen zu unterstützen,

P & P entwickeln solche Gesundheitsprojekte  

  • für Organisationen des Gesundheitswesens (Krankenhäuser, Heime, usw.),
  • für Erziehungs- und Bildungsinstitutionen (Kindergärten, Schulen, usw.)
  • für kommunale und soziale Organisationen ((kommunale Verwaltungsbehörden, kommunale Gesundheitsförderungskonferenzen, usw.),
  • für wirtschaftliche Organisationen (Betriebe, berufliche Rehabilitationseinrichtungen, usw.),

Betriebliche Gesundheitsförderung - ein gesundheitspsychologisches Tätigkeitsfeld Maximilian Rieländer (2019)

Arbeit im Gesunde-Städte-Netzwerk, Martina Abel (1999)  

Betriebliche Gesundheitsförderung als eigene Webseite

Aus- und Fortbildungen und Supervisionen

P & P führen Aus- und Fortbildungen und Supervisionen durch

  • für pädagogische, psychosoziale und medizinische Berufe,
  • für Führungskräfte 
  • für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Gesundheitsbereich, u.a. für die Telefonseelsorge

Als Psychologin in der Hospizarbeit, Gerlinde Dingerkus (2002)

Management für Gesundheitsförderung

P & P arbeiten im Management für Gesundheitsförderung

  • bei Sozialversicherungsträgern: Krankenkassen, Rentenversicherung, Arbeitsverwaltung, Berufsgenossenschaften
  • bei Wohlfahrtsverbänden u. ä. Organisationen
  • bei Verwaltungsbehörden und in der Politik 

Management für Gesundheitsförderung bei den Krankenkassen,  Karin Schreiner-Kürten (2003)

Gesundheitsmanagement in der Privaten Krankenversicherung, Julia Scharnhorst (2005)

Die Sicherheit von Kinder verbessern - als Geschäftsführerin, Martina Abel (2005)

Öffentlichkeitsarbeit für Gesundheitspsychologie 

P & P gestalten Informationen zur Gesundheitsförderung für verschiedene Medien: Zeitungen, Rundfunk, Fernsehen, Webseiten, soziale Netzwerke im Web, usw. . 

Sie ermöglichen Gesundheitsinformationen und –beratungen über Vermittlungsstellen, CallCenter, usw.

Logo Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

Wir unterstützen Psychologinnen und Psychologen in ihren Berufstätigkeiten für die Gesundheitspsychologie und Umweltpsychologie.
Wir präsentieren Gesundheitspsychologie und Umweltpsychologie in der Öffentlichkeit, Gesellschaft und Politik.

BDP - Psychologie bewusst vertreten