Gesundheits- und Umweltpsychologie
Gesund leben – in gesunder Umwelt - mit Hilfe von Psychologie, Psychologinnen und Psychologen

Umweltpsychologie: für gesunde Mensch-Umwelt-Beziehungen

Die Umweltpsychologie befasst sich  als wissenschaftliches Fachgebiet der Psychologie mit den vernetzten Wechselwirkungen zwischen Menschen und ihrer alltäglichen ökologischen Lebensumwelt. Sie erforscht die Auswirkungen von Umweltveränderungen auf das Erleben und Verhalten von Menschen als deren Betroffene und deren Verursacher. Sie fördert den positiven Umgang von Menschen mit ihrer ökologischen Umwelt.

Menschen erleben ihre ökologische Umwelt: die Natur mit Wasser, Boden, Luft, Flora, Fauna, Landschaft und ihrem Klima. Menschen gestalten ihre ökologische Umwelt in der Hoffnung, ihre Lebensqualitäten zu verbessern. Die ökologische Umwelt hat vielfältige Auswirkungen auf das menschliche Erleben. Wir Menschen sind sowohl Betroffene der Umweltveränderungen, als auch Verursacher, die durch ihr Handeln zu positiven wie negativen Entwicklungen beitragen.

Natur: Landschaft, Wasser, Boden, Luft, Stille, Fauna und Flora sind als unsere Lebensgrundlage durch Natur– und Umweltrecht in besonderer Weise geschützt. Diese Gesetze bilden zusammen mit dem Planungsrecht einen maßgeblichen Rahmen umweltpsychologischer Tätigkeit.

Alle Fragen, die die Umwelt betreffen, sind in komplexe und vielschichtige Systeme eingespannt. Die Umweltpsychologie erfordert die Kooperation mit anderen Disziplinen wie den Naturwissenschaften und der Medizin, der Architektur und Stadtplanung, den Ingenieurswissenschaften, der Agrarwissenschaft, der Soziologie und der Pädagogik, den Rechts-, Verwaltungs- und Wirtschaftswissenschaften.

In der Umweltpsychologie ist es weiterhin wichtig, mit den Nutzern oder Betroffenen zusammenzuarbeiten, deren Lebensräume durch umweltpsychologische Vorschläge verändert werden sollen.

Forschung und Studium für Umweltpsychologie

Die Fachgruppe Umweltpsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie e.V. (DGPs) unterstützt die Forschung und das Studium für Umweltpsychologie an den Universitäten in Deutschland.
Sie bietet auf ihrer Website weitere Informationen, u.a.

  • zu Möglichkeiten für ein Studium der Umweltpsychologie
  • eine Expertendatenbank,
  • ein Linkverzeichnis auf Umweltpsychologie-Zeitschriften

Information der DGPs zum Studium in Umweltpsychologie

Ein Studium in Umweltpsychologie mit Abschluss zum Master of Science wird von der Abteilung Umweltpsychologie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg angeboten.

Weitere ausgewählte Links zur Umweltpsychologie

Aktionsprogramm 'Umwelt und Gesundheit' der Bundesministerien für Umwelt und für Gesundheit

Aktionsprogramm Umwelt und Gesundheit APUG - Projekttabelle
Datenbank des Aktionsprogramms Umwelt und Gesundheit APUG mit Forschungsprojekten im Themenfeld Umwelt und Gesundheit.

Initiative Psychologie im Umweltschutz (IPU) e.V.: Was ist Umweltpsychologie?

Psychologists for Future (Psy4F): Umweltpsychologie – Aspekte des Handelns

Portal zur deutschsprachigen Umweltpsychologie

Umweltpsychologie aus der Freien Enzyklopädie Wikipedia

Zeitschrift "Umweltspychologie"

umis: Umweltpsychologie - Service

OneWorldWeb DER Umwelt-Platz im Internet

Logo Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

Wir unterstützen Psychologinnen und Psychologen in ihren Berufstätigkeiten für die Gesundheitspsychologie und Umweltpsychologie.
Wir präsentieren Gesundheitspsychologie und Umweltpsychologie in der Öffentlichkeit, Gesellschaft und Politik.

BDP - Psychologie bewusst vertreten