Symposium: Psychotherapeutische Versorgung in der Intensivmedizin

Die COVID-19 Pandemie hat nicht nur die Bedeutung der Intensivmedizin im Rahmen unseres Gesundheitssystems in den Fokus gerückt. Sie hat auch die besonderen Belastungen auf Intensivstationen aufgezeigt, für Patient*innen, deren Angehörige und die intensivmedizinischen Teams, die häufig über Jahre hinweg immer wieder mit Extremsituationen konfrontiert werden. Hohe Raten an Burn-Out oder Traumafolgestörungen beim intensivmedizinischen Personal können die Folge sein.

Psychologische und psychotherapeutischer Betreuung im Rahmen der Intensivmedizin kann Überlastungsreaktionen entgegenwirken und sollte Bestandteil einer integrativen Versorgung sein. Leider ist dies aber bislang in der Regel nicht gewährleistet. Die besondere Situation durch die COVID-19 Pandemie hat diese Versorgungslücke noch einmal mehr sichtbar gemacht.

Dies soll zum Anlass genommen werden, die spezifischen Bedarfsfelder näher zu betrachten, Ansätze für Versorgungskonzepte vorzustellen und gemeinsam kritisch zu diskutieren, wie eine psychotherapeutische Versorgung integraler Bestandteil von Intensivmedizin werden kann.

Flyer (PDF)

Zur Übersicht
Datum
Samstag, 02.10.2021
iCalendar
Termin exportieren
Logo Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

Wir unterstützen alle Psychologinnen und Psychologen in ihrer Berufsausübung und bei der Festigung ihrer professionellen Identität. Dies erreichen wir unter anderem durch Orientierung beim Aufbau der beruflichen Existenz sowie durch die kontinuierliche Bereitstellung aktueller Informationen aus Wissenschaft und Praxis für den Berufsalltag.

Wir erschließen und sichern Berufsfelder und sorgen dafür, dass Erkenntnisse der Psychologie kompetent und verantwortungsvoll umgesetzt werden. Darüber hinaus stärken wir das Ansehen aller Psychologinnen und Psychologen in der Öffentlichkeit und vertreten eigene berufspolitische Positionen in der Gesellschaft.

BDP - Psychologie bewusst vertreten