Robin Siegel zum neuen Sprecher der Bundeskonferenz PiA gewählt

Der langjährige Sprecher der PiA-Vertretung im VPP/BDP ist am 29.September2011 zum Sprecher der Bundeskonferenz PiA gewählt worden. Stuart Massey Skatulla und Wiebke Rappen wurden bei der Wahl in ihren Ämtern als stellvertretende Sprecher für ein weiteres Jahr bestätigt. Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen gratuliert Robin Siegel und seinen Mitstreitern und wünscht ihnen in ihrer Arbeit im Interesse aller Psychologischen Psychotherapeuten in Ausbildung viel Erfolg.

Neben der Sprecherwahl stand die Diskussion über die Identität und Perspektiven der Bundeskonferenz PiA sowie die Erarbeitung eines Leitfadens im Mittelpunkt. Darüber hinaus machte die Bundeskonferenz PiA weiterhin auf die höchstproblematischen Ausbildungsbedingungen aufmerksam. Aufgrund der schwierigen Ausbildungssituation, insbesondere während der praktischen Tätigkeit, die immer noch überwiegend schlecht oder gar nicht bezahlt wird, muss dieses Thema auch im Berufsstand sowie öffentlich weiter diskutiert werden. Darüber hinaus wünscht sich die Bundeskonferenz PiA eine baldige und wohlwollende Einigung bezüglich der Zugangsvoraussetzungen für eine künftige psychotherapeutische Ausbildung, da immer mehr Studierende mit Bachelor- und Master-Abschluss konkreter Regelungen bedürfen.

Veröffentlicht am:
Logo Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

Wir unterstützen alle Psychologinnen und Psychologen in ihrer Berufsausübung und bei der Festigung ihrer professionellen Identität. Dies erreichen wir unter anderem durch Orientierung beim Aufbau der beruflichen Existenz sowie durch die kontinuierliche Bereitstellung aktueller Informationen aus Wissenschaft und Praxis für den Berufsalltag.

Wir erschließen und sichern Berufsfelder und sorgen dafür, dass Erkenntnisse der Psychologie kompetent und verantwortungsvoll umgesetzt werden. Darüber hinaus stärken wir das Ansehen aller Psychologinnen und Psychologen in der Öffentlichkeit und vertreten eigene berufspolitische Positionen in der Gesellschaft.

BDP - Psychologie bewusst vertreten