Regionalgruppe Gesundheitspsychologie München, 06.10.2008

Treffen der Regionalgruppe Gesundheitspsychologie München am 06.10.2008 mit dem Referat von Dipl.-Psych. Professor Dr. Felix Ehrlenspiel: "Sportpsychologie - zwischen Sport, Psychologie, Leistung und Gesundheit"

Sportpsychologie - zwischen Sport, Psychologie, Leistung und Gesundheit

Sportpsychologie ist sowohl ein Anwendungsfeld der Psychologie als auch Teildisziplin der Sportwissenschaft und fungiert daher auch als Schnittstelle in der Sportpraxis.

Erforscht und angewandt werden dabei zwei Bezüge:

  • die Psychologie vom Sport, z.B. wenn es um die sportpsychologische Beratung und Betreuung von Spitzensportlern oder um die (psychologische) Analyse von Phänomenen des Sports und Bewegens geht.
  • der Sport in der Psychologie, z.B. wenn es um die Wirkung von Sport und Bewegung auf die (psychische) Gesundheit geht.

Der Schwerpunkt der Arbeit am Lehrstuhl für Sportpsychologie der Universität München liegt im ersten Bezug. Es werden  vor allem Beispiele für die sportpsychologische Betreuung vorgestellt sowie aktuelle Forschungen zu Phänomenen des Sports präsentiert. Vorgestellt werden auch interdisziplinäre Arbeiten zur Wirkung des Sports auf die psychische Gesundheit von erkrankten Menschen. Weiterhin werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie sporttherapeutische Maßnahmen im Rahmen psychotherapeutischen Vorgehens unter Berücksichtigung indikativer Aspekte eingebunden werden können.

Veröffentlicht am:
Kategorien:
Veranstaltung
News
SK GUP
Logo Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

Wir unterstützen alle Psychologinnen und Psychologen in ihrer Berufsausübung und bei der Festigung ihrer professionellen Identität. Dies erreichen wir unter anderem durch Orientierung beim Aufbau der beruflichen Existenz sowie durch die kontinuierliche Bereitstellung aktueller Informationen aus Wissenschaft und Praxis für den Berufsalltag.

Wir erschließen und sichern Berufsfelder und sorgen dafür, dass Erkenntnisse der Psychologie kompetent und verantwortungsvoll umgesetzt werden. Darüber hinaus stärken wir das Ansehen aller Psychologinnen und Psychologen in der Öffentlichkeit und vertreten eigene berufspolitische Positionen in der Gesellschaft.

BDP - Psychologie bewusst vertreten