Neuer BDP-Vorstand nimmt Tätigkeit auf

Gunter Nittel, Dr. Meltem Avci-Werning, Annette Schlipphak (Foto: Thomas Rosenthal)

Gunter Nittel, Dr. Meltem Avci-Werning, Annette Schlipphak

(Foto: Thomas Rosenthal)


BDP-Präsidentin Dr. Meltem Avci-Werning sowie die weiteren Vorstandsmitglieder Annette Schlipphak und Gunter Nittel haben im Januar ihre Arbeit aufgenommen.

Als thematische Schwerpunkte ihrer Amtsperiode erklärte Dr. Meltem Avci-Werning die Prävention und Entstigmatisierung von psychischen Erkrankungen (auch im Bildungsbereich) sowie die Begleitung der Digitalisierung. Ein weiteres wichtiges Anliegen ist ihr der zukunftsweisende Umgang mit Heterogenität und Abbau von Diskriminierung von Minderheiten. Die promovierte Psychologin ist approbierte Psychotherapeutin und arbeitet heute als schulpsychologische Dezernentin in der Niedersächsischen Landesschulbehörde. Seit 2016 ist sie Vorsitzende der Sektion Schulpsychologie, Mitglied im Arbeitskreis Inklusion/Integration und seit 2019 Kuratoriumsmitglied der Studienstiftung des BDP.

Dipl.-Psych. Annette Schlipphak war bereits in der vergangenen Amtsperiode Vizepräsidentin und bringt so viel Vorerfahrung mit. Seit fast zwanzig Jahren arbeitet sie in einer obersten Bundesbehörde zuerst im Bereich der Personalentwicklung und Personalauswahl, dann im Bereich gesellschaftspolitischer Grundsatzfragen. Derzeit ist sie im Betrieblichen Gesundheitsmanagement tätig.

Dipl.-Psych. Gunter Nittel ist approbierter Psychologischer Psychotherapeut und Wirtschaftspsychologe. In der Vergangenheit arbeitete er zunächst freiberuflich in einer psychologischen Praxis, später u.a. als Leiter des Fachbereichs Training und Eignungsdiagnostik der Sparkassenakademie Münster. Seit fünf Jahren arbeitet er wieder selbstständig als Psychologischer Psychotherapeut und Wirtschaftspsychologe.

Veröffentlicht am:
Logo Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

Wir unterstützen alle Psychologinnen und Psychologen in ihrer Berufsausübung und bei der Festigung ihrer professionellen Identität. Dies erreichen wir unter anderem durch Orientierung beim Aufbau der beruflichen Existenz sowie durch die kontinuierliche Bereitstellung aktueller Informationen aus Wissenschaft und Praxis für den Berufsalltag.

Wir erschließen und sichern Berufsfelder und sorgen dafür, dass Erkenntnisse der Psychologie kompetent und verantwortungsvoll umgesetzt werden. Darüber hinaus stärken wir das Ansehen aller Psychologinnen und Psychologen in der Öffentlichkeit und vertreten eigene berufspolitische Positionen in der Gesellschaft.

BDP - Psychologie bewusst vertreten