BDP erschüttert über Terroranschlag in Wien

Am Montagabend wurden vier Menschen bei einem Anschlag in Wien getötet, mindestens 22 Menschen wurden teils schwer verletzt. Der BDP verurteilt diesen Anschlag auf das öffentliche Leben zutiefst.

„Wir sind erschüttert über diesen erbarmungslosen Angriff auf das öffentliche Leben, auf eine freie und offene Gesellschaft. In Gedanken sind wir bei den Opfern, deren Angehörigen und Freunden und wünschen ihnen viel Kraft in dieser schweren Zeit“, erklärt BDP-Präsidentin Dr. Meltem Avci-Werning. „Gleichzeitig dürfen wir uns von solchen Taten – ob islamistisch, antisemitisch oder rechtsextrem motiviert – nicht einschüchtern lassen und in Europa weiterhin gemeinsam für Freiheit, Demokratie und Zusammenhalt einstehen.“

Unsere österreichischen Kolleginnen und Kollegen vom BÖP haben in der Krise besonnen und schnell reagiert: Zahlreiche Notfallpsycholog*innen versorgten direkt nach dem Anschlag Betroffene, Angehörige und Einsatzkräfte und werden dabei u. a. auch von vier deutschen Kolleg*innen des BDP unterstützt. Zudem hat der BÖP psychologische Tipps zum Umgang mit den Folgen von Terrorismus zusammengestellt – denn auch für Menschen, die nicht direkt vor Ort waren, stellt der Anschlag eine hohe psychische Belastung dar.

Veröffentlicht am:
Logo Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

Wir unterstützen alle Psychologinnen und Psychologen in ihrer Berufsausübung und bei der Festigung ihrer professionellen Identität. Dies erreichen wir unter anderem durch Orientierung beim Aufbau der beruflichen Existenz sowie durch die kontinuierliche Bereitstellung aktueller Informationen aus Wissenschaft und Praxis für den Berufsalltag.

Wir erschließen und sichern Berufsfelder und sorgen dafür, dass Erkenntnisse der Psychologie kompetent und verantwortungsvoll umgesetzt werden. Darüber hinaus stärken wir das Ansehen aller Psychologinnen und Psychologen in der Öffentlichkeit und vertreten eigene berufspolitische Positionen in der Gesellschaft.

BDP - Psychologie bewusst vertreten