Dialog zur gerechten psychotherapeutischen Versorgung

Wie kann sichergestellt werden, dass alle von psychischen Problemen Betroffenen zeitnahen Zugang zur Behandlung durch Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten haben? Die unterschiedlichen Einschätzungen dieses Behandlungsbedarfs durch Politik, Krankenkassen, Berufsverbände und Patientenvertretungen sind Thema eines ausführlichen öffentlichen Online-Symposiums des Verbandes Psychologischer Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (VPP) im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP), am Samstag, den 23. Januar 2021, von 10:30 bis 16:00 Uhr.

Vertreter verschiedener Institutionen, unter anderem der Bundespsychotherapeutenkammer, der Kassenärztlichen Vereinigung, des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen und Vertreter von Betroffenen werden ihre Position zur psychotherapeutischen Versorgung in Deutschland vorstellen; in einer abschließenden Podiumsdiskussion kommen darüber hinaus Bundestagsabgeordnete von CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Die Linke zu Wort.

Das Ziel der Veranstaltung soll eine gemeinsame Perspektive für die Verbesserung der ambulanten psychotherapeutischen Versorgung in Deutschland sein. Nach Einschätzung des VPP sei trotz aller Bemühungen des Gesetzgebers und der ärztlichen Selbstverwaltung vielerorts noch einiges zu tun, bis alle Patientinnen und Patienten, die Versorgung erhalten, die sie brauchen.

Das Symposion ist öffentlich, Anmeldung online unter info@vpp.org

Veröffentlicht am:
Kategorien:
News
Logo Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

Wir unterstützen alle Psychologinnen und Psychologen in ihrer Berufsausübung und bei der Festigung ihrer professionellen Identität. Dies erreichen wir unter anderem durch Orientierung beim Aufbau der beruflichen Existenz sowie durch die kontinuierliche Bereitstellung aktueller Informationen aus Wissenschaft und Praxis für den Berufsalltag.

Wir erschließen und sichern Berufsfelder und sorgen dafür, dass Erkenntnisse der Psychologie kompetent und verantwortungsvoll umgesetzt werden. Darüber hinaus stärken wir das Ansehen aller Psychologinnen und Psychologen in der Öffentlichkeit und vertreten eigene berufspolitische Positionen in der Gesellschaft.

BDP - Psychologie bewusst vertreten