Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen und APA unterzeichnen Memorandum of Understanding

m Rahmen des diesjährigen APA-Kongresses (3.-6.8. in Washington, DC) unterzeichneten Conny H. Antoni, als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) derzeit auch Vorsitzender der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen (BDP und DGPs), und Antonio E. Puente, Präsident der American Psychological Association (APA), ein Memorandum of Understanding (MOU). Mit diesem Memorandum erklären die Organisationen als ihr gemeinsames Ziel, den Fortschritt der Psychologie im öffentlichen Interesse zu fördern. Mit dem Memorandum versichern sie, regelmäßig gemeinsame Anliegen zu diskutieren und Projekte zu bestimmen, bei denen sie sich gegenseitig unterstützen und zusammenarbeiten. Im Anschluss an die Vertragsunterzeichnung bekräftigten beide Seiten, künftig Kooperationen und Austausch zwischen den Organisationen in Deutschland und den USA zu intensivieren.

Veröffentlicht am:
Logo Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

Wir unterstützen alle Psychologinnen und Psychologen in ihrer Berufsausübung und bei der Festigung ihrer professionellen Identität. Dies erreichen wir unter anderem durch Orientierung beim Aufbau der beruflichen Existenz sowie durch die kontinuierliche Bereitstellung aktueller Informationen aus Wissenschaft und Praxis für den Berufsalltag.

Wir erschließen und sichern Berufsfelder und sorgen dafür, dass Erkenntnisse der Psychologie kompetent und verantwortungsvoll umgesetzt werden. Darüber hinaus stärken wir das Ansehen aller Psychologinnen und Psychologen in der Öffentlichkeit und vertreten eigene berufspolitische Positionen in der Gesellschaft.

BDP - Psychologie bewusst vertreten