BDP-Jahresschwerpunktthema Klima & Psychologie

Christin Schörk, Referentin für Berufspolitik

Nachdem der Verbandsvorstand in 2020 den Fokus auf das Jahresschwerpunktthema Heterogenität verbindet gelegt hatte und in diesem Zusammenhang u. a. mehrere anregende BDP Expert Talks entstanden, steht in diesem Jahr ein anderer Aspekt im Mittelpunkt: Mit Klima & Psychologie als Jahresschwerpunktthema 2021 bedient der Verband nicht nur die hochaktuelle Debatte um den Klimawandel, sondern stellt auch die besondere Rolle des Fachs innerhalb dieses Diskurses heraus. „Klimaangst“ ist dabei nur ein viel zitiertes Schlagwort, zu dem die Psychologie als Wissenschaft vom Erleben und Verhalten der Menschen ihre Expertise anbieten kann.

Mit Rückgriff auf grundlegende Theorien u. a. aus der Sozial-, Emotions- oder Motivationspsychologie, aber auch in Verbindung mit anwendungsbezogenen Erkenntnissen aus beispielsweise der Kommunikations-, Gesundheits- und natürlich der Umweltpsychologie leisten Psychologinnen und Psychologen einen bedeutsamen Beitrag zum Verständnis von Reaktionen oder auch Widerständen auf die aktuelle Problemlage. Gleichzeitig können sie fundierte Interventionsansätze ableiten, die bei der Bewältigung der Klimakrise unterstützen können. Nicht ohne Grund engagieren sich bereits zahlreiche Psychologinnen und Psychologen in der 2019 gegründeten Initiative Psychologists/Psychotherapists for Future (Psy4F) – auch mit dem langfristigen Ziel, gesamtgesellschaftlich auf eine nachhaltigere Zukunft hinzuarbeiten.

Um den wichtigen Beitrag der Profession in Debatten um den Klimawandel sichtbar zu machen, wird sich auch der BDP Expert Talk in 2021 verstärkt dem Thema Klima & Psychologie widmen. Zur Auftaktveranstaltung im Januar wird Dr. Felix Peter zu Aspekten von Klimaresilienz diskutieren. Freuen Sie sich außerdem darauf, wenn im Februar Anke Hofmann und Dr. Steffen Landgraf ein weiteres klimapsychologisches Thema auf- greifen und Näheres zu ihrem Engagement bei Psy4F berichten werden. Zwar wird sich das Format immer wieder auch anderen aktuell bedeutsamen Fragestellungen widmen, doch wird dem Thema Klima & Psychologie mit BDP Expert Talks zu beispielsweise nachhaltigem Konsum, kollektivem Handeln im Umweltschutz oder Leugnung der Klimakrise im Verlauf des Jahres ein besonderer Fokus zuteil.

Dass diese Anwendung psychologischer Erkenntnisse jedoch nicht nur in 2021 relevant sein wird, versteht sich von selbst. Es ist beispielsweise davon auszugehen, dass die relativ junge Disziplin der Umweltpsychologie, die sich mit Wechselwirkungen zwischen Mensch und Umweltfaktoren beschäftigt, weiter an Bedeutung gewinnen und sich zunehmend interdisziplinär aufstellen wird; eine entsprechende Erweiterung des Hochschulangebots ist wünschenswert. Für Fragen zu Mensch-Umwelt-Beziehungen ist Fachwissen aus Medizin, Physik, Biologie, Ökonomie oder auch Soziologie notwendig, die fachliche Perspektive von Psychologinnen und Psychologen leistet dabei aber einen mindestens genauso essenziellen Beitrag.

Veröffentlicht am:
Kategorien:
Klima und Psychologie
Logo Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

Wir unterstützen alle Psychologinnen und Psychologen in ihrer Berufsausübung und bei der Festigung ihrer professionellen Identität. Dies erreichen wir unter anderem durch Orientierung beim Aufbau der beruflichen Existenz sowie durch die kontinuierliche Bereitstellung aktueller Informationen aus Wissenschaft und Praxis für den Berufsalltag.

Wir erschließen und sichern Berufsfelder und sorgen dafür, dass Erkenntnisse der Psychologie kompetent und verantwortungsvoll umgesetzt werden. Darüber hinaus stärken wir das Ansehen aller Psychologinnen und Psychologen in der Öffentlichkeit und vertreten eigene berufspolitische Positionen in der Gesellschaft.

BDP - Psychologie bewusst vertreten