Vortrag: Rentenversicherungspflicht für selbständige Psycholog:innen

Wann ist man aus Sicht der Deutschen Rentenversicherung selbständig und wann versicherungspflichtig selbständig? Und wie ist der Zusammenhang zur Freiberuflichkeit? Wieso sind Coaches, Trainer:innen, Moderator:innen, Supervisor:innen eigentlich „Lehrer:innen“? Wie läuft das Statusfeststellungsverfahren ab? Mit welchen Beiträgen an die Deutsche Rentenversicherung ist zu rechnen? Wie ist der Stand der Gesetzesvorhaben zur Altersvorsorgepflicht für Selbständige?

Das sind wichtige Fragen, die viele freiberuflich / selbständig tätige Psycholog:innen beschäftigen. Fundierte Informationen und Antworten gab es am 11. April im Online-Vortrag von Rechtsanwalt Michael Felser. Er berät Selbständige, Verbände und Organisationen seit 1995 zu Statusfragen.

Hier ist das Skript zum Vortrag. Und hier der Link zum Video: http://vimeo.com/702747796.

Veröffentlicht am:
Kategorien:
SK Freiberufliche Psychologen|innen
Logo Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

Wir unterstützen alle Psychologinnen und Psychologen in ihrer Berufsausübung und bei der Festigung ihrer professionellen Identität. Dies erreichen wir unter anderem durch Orientierung beim Aufbau der beruflichen Existenz sowie durch die kontinuierliche Bereitstellung aktueller Informationen aus Wissenschaft und Praxis für den Berufsalltag.

Wir erschließen und sichern Berufsfelder und sorgen dafür, dass Erkenntnisse der Psychologie kompetent und verantwortungsvoll umgesetzt werden. Darüber hinaus stärken wir das Ansehen aller Psychologinnen und Psychologen in der Öffentlichkeit und vertreten eigene berufspolitische Positionen in der Gesellschaft.

BDP - Psychologie bewusst vertreten