Was ist Wirtschaftspsychologie?

Flyer der Sektion WirtschaftspsychologiePsychologische Themen in wirtschaftsbezogenen Prozessen behandelt die Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie. Sie betreffen menschliches Erleben und Verhalten in der Arbeit und deren Auswirkungen auf Organisationen und Beschäftigte. Sie wird als angewandte Psychologie bezeichnet.

Wirtschaftspsychologie (Flyer in hoher Auflösung)

Wirtschaftspsychologie (Flyer in niedriger Auflösung)


Organisationen

Kernthemen in Organisationen sind die Kommunikation und Interaktion inner- sowie außerhalb des Unternehmens. Führungskulturen, Führung von Mitarbeitern und die damit im Zusammenhang stehende Organisationskultur zeichnen Unternehmen aus. Die optimale Vorbereitung und Begleitung der Mitarbeiter bei Change Management-Vorhaben beinhaltet einen enormen psychologischen Anteil, der bei Missachtung zu Widerständen in der Belegschaft, finanziellen Ausfällen und damit zum Abbruch der Maßnahme führen kann. Gender, Diversity, Talentmanagement und die Herausforderungen des demografischen Wandels sind weitere Aspekte der Zukunftssicherung eines Unternehmens.


Personal

Die wichtigste Ressource eines Unternehmens ist sein Personal (Human Resources). Damit im Zusammenhang stehen personaldiagnostische Themen wie Personalauswahl, Potenzialanalyse, 360-Grad-Feedback, Leistungsbeurteilung, Mitarbeiterbefragung u. a. Hier sind diagnostische Kompetenzen unablässig, um richtige und damit nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Dazu gehören auch Laufbahn- und Karriereberatung, Führungskräfteentwicklung, Training, Coaching und Mentoring.


Arbeit

Im Zusammenhang mit Arbeit steht die Arbeitsmotivation und -zufriedenheit der Beschäftigten. Diese zu erhalten und zu fördern bedingt Wissen um psychologische Prozesse. Welche positive Wirkung Arbeit beinhaltet, zeigen die negativen Auswirkungen von Erwerbslosigkeit, wie auch neue Formen von Arbeit z. B. in virtuellen, über Ländergrenzen arbeitenden Teams. Mithilfe der Gefährdungsbeurteilung können psychische Belastungen, die Beanspruchungsreaktionen (Stress) verursachen, erfasst werden, um günstige Arbeitsbedingungen zu schaffen.

Logo Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

Wir unterstützen alle Psychologinnen und Psychologen in ihrer Berufsausübung und bei der Festigung ihrer professionellen Identität. Dies erreichen wir unter anderem durch Orientierung beim Aufbau der beruflichen Existenz sowie durch die kontinuierliche Bereitstellung aktueller Informationen aus Wissenschaft und Praxis für den Berufsalltag.

Wir erschließen und sichern Berufsfelder und sorgen dafür, dass Erkenntnisse der Psychologie kompetent und verantwortungsvoll umgesetzt werden. Darüber hinaus stärken wir das Ansehen aller Psychologinnen und Psychologen in der Öffentlichkeit und vertreten eigene berufspolitische Positionen in der Gesellschaft.

Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen