Beginn der Sektion GUS

Durch einen Beschluss der Delegiertenkonferenz am 26.04.1998 wird aus Sektion Schriftpsychologie die Sektion Gesundheits-, Umwelt- und Schriftpsychologie. (weiter)

Der BDP (Präsidium und Delegiertenkonferenz) wollte in den Jahren 1996 - 1998 die bestehende Anzahl von 12 Sektionen nicht um eine von den Bundesausschüssen Umweltpsychologie und Gesundheitspsychologie  angedachte neue Sektion "Gesundheits-und Umweltpsychologie" erweitern. 

Die Sektion Schriftpsychologie war dann 1997 bereit sich um die neuen Fachgebiete Gesundheitspsychologie und Umweltpsychologie zu erweitern, was durch eine Arbeitsgruppe von Hartwig Wennemar als stellvertretender Vorsitzender der Sektion Schriftpsychologie, Dr. Rudolf Günther als Vorsitzender des Bundesausschusses Umweltpsychologie sowie Maximilian Rieländer und Carola Brücher-Albers als Leitungspersonen des vorherigen Bundesausschusses Gesundheitspsychologie vorbereitet wurde.  

Die Sektion Schriftpsychologie - damalige Vorsitzende war Maria Paul-Mengelberg - wurde durch den Beschluss der Delegiertenkonferenz am 26.04.1998 zur Sektion Gesundheits-, Umwelt- und Schriftpsychologie erweitert.

Die Sektion Gesundheits-, Umwelt- und Schriftpsychologie - Sektion GUS - etablierte sich durch die 1. Sektionstagung „Zentrale Gegenwartsfragen in Beiträgen der Gesundheits-, Umwelt- und Schriftpsychologie" mit Mitgliederversammlungen der Fachbereiche und der Sektion am 16. - 17. 10. 1998 in Bonn