Gesundheitspsychologie im BDP bis 1998

Im BDP bilden Psychologinnen und Psychologen 1988 eine Fachgruppe 'Psychologen in der Prävention' in der Sektion Klinische Psychologie sowie 1994 einen Bundesausschuss Gesundheitspsychologie. (weiter)

Sektion Klinische Psychologie:  seit 1980 Fachgruppen für klinisch-psychologiche und gesundheitspsychologische Berufsfelder. (vgl. Fachgruppen der Sektion Klinische Psychologie)

 

Arbeitskreis „Psychologische Gesundheitsförderung und Prävention" in der Sektion Klinische Psychologie 

1988: Fritz Bindzius und Eberhard Okon, die als Psychologen bei der AOK Mettmann ein von der Bundesregierung unterstütztes Modellprojekt zur Gesundheitsförderung leiteten, (vgl. oben), gründeten den Arbeitskreis „Klinische Psychologen in der Prävention" in der Sektion Klinische Psychologie.

2/1991:  1. Tagung „Gesundheit und Lebensqualität" in Bochum
> Publikation: Tagungsbericht: Gesundheit und Lebensqualität - Bericht der 1. Tagung 'Psychologen in der Prävention'", DPV, Bonn 1993.

10/1993:  Umbenennungn in Arbeitskreis „Psychologische Gesundheitsförderung und Prävention“;
AK-Leitung: Maximilian Rieländer, Lutz Hertel, Georg Loos, Ingela Russo-Geffken von 1993 - 1998.  

Aktivitäten des AK bis 1998: 

  • Regionalgruppen zwecks Erfahrungsaustausch, kollegialer Fortbildung und Supervision sowie Durchführung kooperativer Aktivitäten im Sinne von Öffentlichkeitsarbeit; 
  • 5 AK-Tagungen mit Tagungsberichten, als Bücher veröffentlicht (s.u.);
  • Mitarbeit beim Aufbau der Fortbildung ‘Psychologische Gesundheitsförderung BDP’; 

> Publikationen

 

Bundesausschuß Gesundheitspsychologie von 3/1994 - 12/1996

vom BDP-Präsidium als Beratungsgremium eingesetzt, um gesundheitspsychologische Berufsfelder zu definieren und berufspolitische Maßnahmen zu konzipieren.

Leitung: Maximilian Rieländer; Mitglieder: Fritz Bindzius, Harald Broschek, Carola Brücher-Albers, Fritz Meyer-Gramcko, Heinrich Thomsen. 

Ergebnisse:

  • Konzeptionen für die Gesundheitspsychologie im BDP,
  • „Leitsätze zur psychologischen Gesundheitsförderung" des BDP initiiert, von der Delegiertenkonferenz verabschiedet,
  • Mitarbeit in der Entwicklung der Fortbildung "Psychologische Gesundheitsförderung BDP"
  • Vorbereitung der Organisation von Gesundheitspsychologie in einer Sektion des BDP

 

Fortbildung "Psychologische Gesundheitsförderung BDP"

Durch eine vom Leiter der Deutschen Psychologen Akademie Friedrich Wilhelm Wilker initiierte  Arbeitsgruppe aus Mitgliedern des BDP (Maximiiian Rieländer und Carola Brücher-Albers), der Fachgruppe Gesundheitspsychologie der DGPs (Prof. Matthias Jerusalem) und der DGMP (Prof. Gert Kaluza) wurde 2/1994 - 5/1995 die  Fortbildung „Psychologische Gesundheitsförderung BDP" für Psychologinnen und Psychologen konzipiert.

Kleinere Veränderungen wurden 2005 und 2013 in der Zusammenarbeit von der DPA und dem Fachbereich Gesundheitspsychologie (Julia Scharnhorst und Maximilian Rieländer) der Sektion GUS erarbeitet.

> Darstellung der Fortbildung "Psychologische Gesundheitsförderung BDP"

 

Fachgruppe „Entspannungsverfahren" in der Sektion Klinische Psychologie 

Aktivitäten:

  • Leit- und Richtlinien für Entspannungsverfahren (Autogenes Training und Progressive Relaxation) und Stressbewältigungsverfahren entwickelt
  • Qualifikationsmaßstäbe für Kursleiter entwickelt
  • Fortbildungen und Zertifizierungen zusammen mit der Deutschen Psychologen Akademie (DPA) des BDP.