KONTAKT ENGLISH MITGLIEDER-LOGIN    

Stellungnahme zum Verordnungsentwurf über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren

02.05.2014    

Der BDP und die Sektion Rechtspsychologie im BDP begrüßen die gesetzgeberischen Initiativen zur Förderung der Mediation und die damit einhergehende stärkere Berücksichtigung außergerichtlicher Formen der Beilegung von Konflikten.

Stellungnahme zum Gesetzentwurf Sukzessivadoption durch Lebenspartner

19.02.2014    

Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Sukzessivadoption durch Lebenspartner.

BDP unterstützt Forderungen zur Aufhebung der Quotierung von Masterstudienplätzen

28.11.2013    

Auf der 17. PsyFaKo (Psychologie - Fachschaften - Konferenz) beschlossen wir, die Fach - schaftsvertretungen für Psychologie der bayerischen Universitäten, uns mit diesem Schreiben an Sie zu wenden, um unsere große Besorgnis hinsichtlich der Entwicklungen durch die ...

BDP fordert eine 100-prozentige Übergangsquote von Bachelor- zu Master-Studienplätzen

28.11.2013    

Stellenanzeigen für Bachelors der Psychologie sind eine Rarität. Im Arbeitsfeld Psychologie richtet sich die Nachfrage des Arbeitsmarktes an Diplom - und Master - Absolventen, häufig noch verbunden mit zusätzlich geforderten Spezialisierungen.

Bildungspolitisches Programm des BDP

23.11.2013    

Beschlossen von der Delegiertenkonferenz des BDP am 23./24.11.2013 in Berlin auf Antrag der Sektion Aus - , Fort - und Weiterbildung im BDP Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) verfolgt gemäß Satzung das Ziel, die beruflichen Interessen seiner ...

Stellungnahme zum Gesetz über den Vollzug des Therapieunterbringungsgesetzes

30.05.2013    

Die folgende Stellungnahme der Sektion Rechtspsychologie im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) nimmt Bezug zu psychologisch relevanten Aspekten des Gesetzes über den Vollzug des Therapieunterbringungsgesetzes in Baden - Württemberg (ThUGVollzG).

Überlegungen des Vorstandes der Sektion Verkehrspsychologie im BDP zur vorgesehenen Reform des Verkehrszentralregisters

25.04.2013    

Erst fördern, dann fordern! Überlegungen des Vorstandes der Sektion Verkehrspsychologie im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) zur vorgesehenen Reform des VZR.

Stellungnahme zur psychischen Versorgung von Flüchtlingen

08.04.2013    

Welcher Behandlung bedürfen traumatisierte Flüchtlinge ohne sicheren Aufenthalt? Die Hamburger Behörde für Arbeit, Soziales und Familie meint, in der Regel sei keine Psychotherapie erforderlich, und falls im Ausnahmefall doch, so käme ausschließlich eine Kurzzeittherapie (25 ...

Stellungnahme zum Psychotherapeutenverfahren der DGUV

12.03.2013    

Eine gute psychotherapeutische Versorgung der Versicherten nach einem Arbeitsunfall ist sowohl im Interesse der Versicherten wie auch der Unfallversicherungsträger, damit die Verunfallten schneller wieder gesund und arbeitsfähig werden.

Stellungnahme zum Entwurf des 2. KostRMoG im Nachgang zur Stellungnahme des Bundesrates vom 12.10.2012

17.01.2013    

Der vorgelegte Entwurf des 2. KostRMoG sieht ein Modernisierung und Weiterentwicklung des Kostenrechts vor.

Stellungnahme zur Sicherungsverwahrung im Freistaat Sachsen (Sächsisches Sicherungsverwahrungs-Vollzugsgesetz)

03.12.2012

Brief an das Sächsische Staatsministerium der Justiz und Europa

Entwurf eines Gesetzes zum Ausbau der Hilfen für Schwangere – Regelung der vertraulichen Geburt

28.11.2012

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Sorgerechts nicht miteinander verheirateter Eltern

21.05.2012

Zu dem Referentenentwurf eines Gesetzes zur Reform des Sorgerechts nicht miteinander verheirateter Eltern nimmt der Vorstand des BDP und die Sektion Rechtspsychologie im BDP wie folgt Stellung: Vor dem Hintergrund, dass sowohl in der Rechtsprechung als auch in der Literatur ...

Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Sorgerechts nicht miteinander verheirateter Eltern

21.05.2012    

Zu dem Referentenentwurf eines Gesetzes zur Reform des Sorgerechts nicht miteinander verheirateter Eltern nimmt der Vorstand des BDP und die Sektion Rechtspsychologie im BDP wie folgt Stellung.

Novellierung des Modellverfahrens der DGUV bei psychischen Gesundheitsschäden

18.05.2012

Brief an die DGUV Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung Spitzenverband

Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rechte von Patientinnen und Patienten (Patientenrechtegesetz)

09.03.2012    

Der VPP im BDP hält den derzeit vorliegenden Entwurf eines Patientenrechtegesetzes grundsätzlich für zielführend, jedoch verbesserbar.

Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung

13.07.2011    

In Ergänzung der Pressemitteilung zur drohenden weiteren Verschlechterung der psychotherapeutischen Versorgung hat der BDP eine Stellungnahme zum Referentenentwurf des Versorgungsgesetzes an die Bundes - und Landespolitik gerichtet.

Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Rechte von Opfern sexuellen Missbrauchs (StORMG)

15.06.2011    

Zu dem Referentenentwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Rechte von Opfern sexuellen Missbrauchs (StORMG) nimmt der Vorstand der Sektion Rechtspsychologie im BDP wie folgt Stellung

Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Gesetzes zum Betrieb eines bundesweiten Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“

15.02.2011    

Wie bisherige Erfahrungen und Untersuchungen zeigen, stehen der Bedarf und die Sinnhaftigkeit von Opferberatungsangeboten außer Frage. Vor diesem Hintergrund begrüßen wir die Einrichtung eines bundesweiten Hilfetelefons sehr.

Stellungnahme zum Gesetzentwurf zur Stärkung eines aktiven Schutzes von Kindern und Jugendlichen (Bundeskinderschutzgesetz BkiSchG)

14.02.2011    

Insgesamt begrüßen wir den vorgelegten Regelungsvorschlag und sehen ihn als wichtigen Schritt in Richtung der Verbesserung des Kinderschutzes an. Rechte und Pflichten der am Kinderschutz beteiligten Instanzen sind abgewogen formuliert und gesetzessystematisch gut eingeordnet. ...

Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des Beschäftigtendatenschutzes Drs-Nr. 535/10

30.11.2010    

Zunächst äußern wir unser Bedauern, nicht schon im Vorfeld - zumindest bezogen auf die nachfolgend erörterte, uns direkt betreffende Regelung - eingebunden worden zu sein. Der BDP begrüßt die Konkretisierung des Schutzes von Beschäftigtendaten, insbesondere auch in Bezug ...

Quotierung von Masterstudienplätzen in Psychologie

16.11.2010    

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen möchte Ihnen seine Besorgnis im Hinblick auf die Quotierung von Studienplätzen in Master - Studiengängen der Psychologie zur Kenntnis bringen, da der Beruf des Psychologen in Europa und Deutschland regelhaft auf dem ...

Stellungnahme zum Referentenentwurf für ein Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung

18.10.2010    

Der BDP begrüßt die gesetzgeberische Initiative zur Förderung der Mediation und die damit einhergehende stärkere Berücksichtigung außergerichtlicher Formen der Beilegung von Konflikten. Der Verzicht auf eine strenge Regulierung des sich noch in der Entwicklung befindlichen ...

Berufsaussichten von Bachelors der Psychologie

11.03.2010    

BDP - Präsidentin Carola Brücher Albers antwortet mit dieser Stellungnahme auf eine Anfrage des Konferenz - Rates der Psychologie - Fachschaften - Konferenz

Stellungnahme zum Referentenentwurf § 160a StPO

11.02.2010    

Wir begrüßen die mit dem Referentenentwurf beabsichtigte Gleichstellung innerhalb der Anwaltschaft. Gleichwohl möchten wir die Gelegenheit nutzen, auf das Fehlen des Zeugnisverweigerungsrechts für Psychologen hinzuweisen.

Stellungnahme zum Opferrechtsreformgesetz

15.01.2009    

Stellungnahme des BDP zum Referentenentwurf für ein Gesetz zur Stärkung der Rechte von Verletzten und Zeugen im Strafverfahren (2. Opferrechtsreformgesetz); § 406h Ziffer 5 StPO: psychosoziale Prozessbegleitung

Stellungnahme zum Bundeskinderschutzgesetz

16.12.2008

Zur Stellungnahme