KONTAKT ENGLISH MITGLIEDER-LOGIN    

BDP unterbreitet Änderungsvorschläge zum Waffengesetz

03.03.2005

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) hat zum Entwurf der allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum Waffengesetz (WAFFVwV) Stellung genommen und dem Bundesministerium des Innern einige Änderungen bzw. Ergänzungen vorgeschlagen. Der BDP empfiehlt z.B. ...

Antidiskriminierungsgesetz: Stellungnahme der Sektion Freiberufliche Psychologen

18.02.2005

Allgemein: Der Gesetzentwurf ist in seinen Intentionen zu respektieren, doch ist ein solches Gesetz aus deutscher Sicht eigentlich überflüssig, weil - bei richtiger Anwendung das Grundgesetz und die üblichen Rechtsvorschriften bereits alle Forderungen des Gesetzes ...

Stellungnahme zum Entwurf für ein 3. Gesetz zur Änderung des Betreuungsrechts

31.01.2005

Vorbemerkung Der BDP begrüßt ausdrücklich die mit dem Änderungsgesetz verbundene Herstellung rechtlicher Grundlagen für den Umgang mit Patientenverfügungen. Die in den letzten Jahrzehnten rasant vorangeschrittenen Möglichkeiten der modernen Medizin, Krankheiten zu heilen, ...

Ergänzung zur Stellungnahme des BDP zur Regulierung der Freien Berufe: Gebührenordnung in der Verkehrspsychologischen Beratung

31.01.2005

Ergänzend zu unserer Stellungnahme vom 09.12.04 möchten wir folgendes zu Gebührenordnungen im sensiblen Bereich der verkehrspsychologischen Untersuchung und Beratung anmerken. 1. Die Verkehrspsychologische Beratung nach § 71 FeV, die zur Vermeidung des Verlustes der ...

Petition an den Petitionsausschuss des Bundestags

13.01.2005

Petition an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags wegen fehlender gesetzlicher Bestimmungen der Vergütung von PiAs/KJPiA Fehlende gesetzliche Bestimmung für die Vergütung von Diplom - Psychologinnen und - Psychologen, die sich in Ausbildung zu ...

Zum Fragenkatalog der Monopolkommission zur Regulierung der Freien Berufe

09.12.2004

Vorbemerkung zur Berufsgruppe der Psychologen und Psychotherapeuten Der Beruf des Psychologen existiert als gesetzlich ungeregelter Beruf seit ca. 100 Jahren, das deutsche Psychologie - Diplom besteht seit 1941. Der Titel des Psychologen ist durch höchstrichterliche ...

Gemeinsame Erklärung zur Gründung eines Aktionsforums Diabetes mellitus

01.12.2004

Der von der Deutschen Diabetes - Union 2003 herausgegebene "Deutsche Gesundheitsbericht Diabetes 2003" hat klar auch eine Diabetes - Agenda 2010 für die Bundesrepublik aufgezeigt, wie das ähnlich in der ebenfalls 2003 vom BMGS herausgegebenen Broschüre "Deutsche ...

Stellungnahme des BDP zum Beratungsthema Gesprächspsychotherapie

19.11.2004

BDP unterstützt neuen Vorstoß zu Gunsten der Gesprächspsychotherapie Der BDP hat sich erneut für die Erstattung der Gesprächstherapie (GT) durch die gesetzlichen Krankenkassen ausgesprochen. In seiner Stellungnahme an den Gemeinsamen Bundesausschuss von Ärzten und ...

Stellungnahme zur S3-Behandlungsleitlinie Schizophrenie

17.11.2004

Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für die Beteiligung am o.g. Leitlinienprozess. Leider können wir dem vorliegenden Entwurf in dieser Form nicht zustimmen. Der Bereich Psychotherapie wird hier nicht angemessen repräsentiert. Angesichts des dynamischen ...

Lizenz und Registrierung durch die Föderation der Deutschen Psychologenvereinigungen

20.09.2004

Informationen zur Konformitätsprüfung der Qualifikation gemäß DIN 33 430 zur berufsbezogenen Eignungsbeurteilung Im Auftrag der Föderation der Deutschen Psychologenvereinigungen hat das Testkuratorium eine Lizenzprüfung zur Eignungsbeurteilung nach DIN 33 430 entwickelt. ...

Stellungnahme des BDP zum Eckpunkte-Papier Präventionsgesetz

17.09.2004

Stellungnahme des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) zum Eckpunkte - Papier Präventionsgesetz (BMGS, 4.5.2004) Der BDP begrüßt die kontinuierlichen Anstrengungen der Bundesregierung zur Erarbeitung einer konsensfähigen Plattform für ein ...

Zum Entwurf eines Gesetzes zur Umwandlung psychiatrischer Einrichtungen und Entziehungsanstalten in Schleswig-Holstein

01.09.2004

Der BDP steht der Privatisierung von Krankenhäusern im Bereich der Akutversorgung und der Rehabilitation grundsätzlich offen gegenüber. Im Hinblick auf eine potentielle Überführung des psychiatrischen Maßregelvollzugs sind jedoch aus unserer Sicht erhebliche Bedenken in ...

Verdi zum Referentenentwurf Diagnoseorientiertes Fallpauschalensystem

19.08.2004

Stellungnahme der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di zum Referentenentwurf für ein zweites Gesetz zur Änderung der Vorschriften zum diagnoseorientierten Fallpauschalensystem für Krankenhäuser (2. Fallpauschalenänderungsgesetz – 2. ...

BDP begrüßt Verdis Einsatz für PiA

19.08.2004

Stellungnahme zum 2. Fallpauschalenänderungsgesetz Der BDP begrüßt und unterstützt die Stellungnahme der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di zum Referentenentwurf eines 2. Fallpauschalenänderungsgesetzes. Darin geht es u.a. um eine Neuregelung der Ausbildungsfinanzierung in ...

Brief des VPP an das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung

10.08.2004

§ 101 Abs. 1 Nr. 4 SGB V erlaubt es niedergelassenen Vertragsbehandlern, fachlich qualifizierte Kollegen in die Praxis einzubinden, so dass die beiden Partner dieser Gemeinschaftspraxis an der Versorgung der Kassenpatienten teilnehmen (sog. "jobsharing"). Damit wird die ...

Regionale KV-Wahlen

22.07.2004

Hohe Wahlbeteiligung und viele Stimmen für VPP - KandidatInnen sichern Gestaltungsmöglichkeiten vor Ort In der Bundesrepublik werden derzeit die Vertreter für die regionalen Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) gewählt. Darunter sind gemäß vorgeschriebenem Schlüssel nur ...

Neue Sektion Wirtschaftspsychologie gegründet

19.05.2004

Die BDP - Sektionen ABO - Psychologie und Markt - und Kommunikationspsychologie haben sich zur Sektion Wirtschaftspsychologie vereinigt. Das beschloss die gemeinsame Mitgliederversammlung beider Sektionen in Hamburg am 18. Mai 2004 einstimmig. Zum ersten Vorsitzenden der ...

Musterprozess des BDP in Sachen Psychiatriejahr erfolgreich

16.04.2004

Beklagte legten Berufung ein Nach den Regeln der früheren Ausbildung zum Delegationspsychologen konnte das sog. Psychiatriejahr begonnen werden, ohne schon mit einem Ausbildungsinstitut einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen zu haben; das Psychiatriejahr wurde einfach in den ...

BDP stellt klar: Titel "Psychologe" ist geschützt

16.03.2004

Oft falsche Angaben in den Medien Erst kürzlich stand es wieder falsch zu lesen, „Psychologe“ dürfe sich jedermann und jede Frau nennen. Diesmal in der Zeitschrift „Öko - Test“ vom Februar dieses Jahres. BDP - Fachreferent Dipl. - Psych. Fredi Lang schrieb daraufhin ...

Auch Österreich erarbeitet jetzt Norm für Personalauswahl

01.03.2004

Mit der bevorstehenden Etablierung eines nationalen Arbeitsausschusses im österreichischen Normungsinstitut ON folgt Österreich dem deutschen Beispiel einer Normgebung für die Eignungsbeurteilung. Die DIN 33430 soll dabei Pate stehen, jedoch nicht 1:1 adaptiert werden.

Umdenken im Skiverband

16.02.2004

Nach öffentlicher Kritik wird jetzt ein Psychologe engagiert Am Rande des Skiflug - Weltcups in Oberstdorf überraschte Technik - Chef Rudi Tusch mit der Nachricht, die deutschen Skispringer wollten in Zukunft einen Psychologen einsetzen. "Es wird zwar keinen Teampsychologen ...

Gewerbesteuer für Freiberufler vom Tisch

18.12.2003

Protest des BDP und vieler anderer Verbände hat sich gelohnt Gemeinsam mit den anderen Berufsverbänden und dem Bundesverband Freier Berufe hatte sich der BDP schon im Sommer vehement gegen die Einbeziehung der Freiberufler in die Gewerbesteuerpflicht ausgesprochen. Auch ...

Tabak-Produktverordnung

16.12.2003

Petitionsbrief an Bundesministerin Ulla Schmidt Die Sektion GUS des BDP hat angeregt, dass möglichst viele Psychologinnen und Psychologen sich in einem Petitionsbrief an die Ministerin wenden und gegen die Benachteiligung von Psychologen in der Tabakproduktverordnung ...

Psychotherapieverbände gegen Doppelbelastung für die Patienten bei der Praxisgebühr

12.11.2003

Brief der Vereinigung der Kassenpsychotherapeuten an das Bundesministerium für Gesundheit und soziale Sicherung "Praxisgebühr" Sehr geehrter Herr Dr. Orlowski, in den derzeit stattfindenden Gesprächen zwischen KBV und Krankenkassen werden unterschiedliche Positionen zur ...

Niederlage für die KV

28.08.2003

Landessozialgericht NRW entscheidet im Sinne des VPP Gemäß einem Urteil des Landessozialgerichts Köln vom 9.7.03 (Az.: L 10 KA 50/02) ist es für den Fachkundenachweis nicht erforderlich, die geforderte theoretische Ausbildung an einem durch die KV anerkannten Institut ...

Keine Gewerbesteuer für Freie Berufe

18.08.2003

Argumente (in Anlehnung an das Positionspapier des BFB) 1. Freiberufler sind keine Gewerbetreibenden Freie Berufe üben qua Gesetz kein Gewerbe aus. Die bisherige Befreiung von der Gewerbesteuerpflicht ist eine Gegenleistung für die Bereitschaft der Freiberufler, bestimmte ...

Stellungnahme zum Abschlussbericht der Bund-Länder-Arbeitsgruppe "Betreuungsrecht"

07.08.2003

1. Stärkung der Vorsorgevollmacht (Kap. 1) Die Stärkung der Betreuungsstellen im Zusammenhang mit dem Instrumentarium „Vorsorgevollmacht“ durch Übertragung der Aufgaben Beratung und Beglaubigung wird als sinnvoll erachtet. Allerdings ist auf die adäquate Ausstattung der ...

Berufspolitisches Programm über Psychologie in Schulen

01.08.2003

Sektion Schulpsychologie