KONTAKT ENGLISH MITGLIEDER-LOGIN    

Stellungnahme zur ersten Überprüfung des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes

29.11.2006    

Der BDP und seine Fachsektion Rechtspsychologie möchten nachfolgend kurz zum Justizvergütungs - und Entschädigungsgesetz Stellung nehmen.

Stellungnahme zum Gesetzesentwurf GKV-WSG

20.11.2006    

Vorab möchten wir bemerken, dass es aus unserer Sicht mehr als wünschenswert gewesen wäre, im vorliegenden Entwurf Elemente zum Abbau der bestehenden Unterversorgung im Bereich psychischer Erkrankungen vorzusehen. Die ökonomische Bedeutsamkeit psychischer Belastungen und ...

Abschiebepraxis verletzt Menschenrechte. Für ein dauerhaftes Bleiberecht für Flüchtlinge

17.11.2006    

In einem Brief an die Innenminister von Bund und Ländern hat der BDP am 10.11.2006 zum Bleiberecht für Flüchtlinge Stellung genommen.

Psychologische Dienste für eine bessere Versorgung im Krankenhaus

20.09.2006    

Die Rahmenbedingungen in der Gesundheitsversorgung insbesondere im stationären Sektor haben sich stark geändert und bergen auch in Zukunft große Chancen und Risiken. Strukturelle Veränderungen, die einerseits der Gesundheit und Zufriedenheit von Patienten und Mitarbeitern ...

BDP nimmt Stellung zum neuen Familiengesetz

04.07.2006    

Stellungnahme des BDP zum ergänzten Referentenentwurf eines Gesetzes zur Reform des Verfahrens in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit

Resolution von US-Psychologen gegen Folter

18.06.2006    

US - Psychologen verabschieden Resolution gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlungen oder Bestrafungen

Entwurf Zweites Justizmodernisierungsgesetz

12.06.2006    

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen begrüßt das Anliegen der Effektivierung von gerichtliche Verfahren.

Stellungnahme zum Grünbuch "Die psychische Gesundheit der Bevölkerung verbessern"

30.05.2006    

Angesichts der steigenden Bedeutung psychischer Aspekte für die Lebensbewältigung der Bürger in Europa begrüßt der BDP in besonderem Maße die von Kommission und Rat entwickelten Initiativen zur Förderung psychischer Gesundheit.

Stellungnahme zum Gesetz über den Versicherungsvertrag (VVG)

16.05.2006    

Das geplante Gesetz über den Versicherungsvertrag (VVG) soll das derzeitige Gesetz aus dem Jahre 1908 modernisieren. Es soll insbesondere einen "modernen Verbraucherschutz" ermöglichen, und es will gesetzliche Mindeststandards für Versicherungsabschlüsse definieren.

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte gegen Zwangsmitgliedschaft

21.04.2006    

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat am 11. Januar 2006 entschieden, dass ein Verstoß gegen das Recht auf negative Vereinigungsfreiheit vorliegt, wenn ein Arbeitgeber die Beschäftigung eines Arbeitnehmers davon abhängig macht, dass der Arbeitnehmer ...

VPP: Patienten haben Recht auf Psychotherapie

28.02.2006    

Antidepressiva nicht alleiniges Mittel der Wahl. Neue Erkenntnisse beleben Diskussion um die richtige Behandlung von Depressionen.

Feststellung der Verfassungstreue von einbürgerungswilligen MigrantInnen - eine Alternative zum Einsatz des Gesprächsleitfadens des baden-württembergischen Innenministeriums

02.02.2006    

Der vom Innenminister vorgelegte Leitfaden für das Gespräch mit einbürgerungswilligen MigrantInnen wird unserer Meinung nach das angestrebte Ziel, eine aussagefähige Beurteilung der Verfassungstreue, der MigrantInnen nicht erreichen. Es gibt eine Vielzahl von Gründen, die uns ...

Brief zur Musterberufsordnung

20.01.2006    

Folgenden Aufruf richtete der BDP - Vorstand, vertreten durch seinen Vize - Präsidenten Uwe Wetter am 10.01.2006 an diejenigen Delegierten der Bundespsychotherapeutenkammer, die Mitglied im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen sind.

Bildungspolitisches Statement des BDP-Vorstands

30.11.2005

Der BDP fühlt sich dem Prinzip der Europäisierung und Internationalisierung des Faches und des Berufes verpflichtet. Die Sicherstellung der Vergleichbarkeit von Qualifikation und Berufsaufgaben ist ein vordringliches Ziel unseres Engagements. Der BDP akzeptiert den ...

Ein Systemwechsel ist nötig!

24.11.2005

Zur Reform der Ausbildung in Psychotherapie Die vom Gesetzgeber vorgegebenen Bedingungen der Ausbildung zum Psychotherapeuten bedeuten eine hohe, für viele Teilnehmer an der Ausbildung kaum noch erträgliche Belastung. Im Folgenden seien nur die zwei Kernpunkte aus einer ...

Stellungnahme zur Errichtung einer Agentur für Grundrechte

27.10.2005

BFB / Verordnungsvorschlag / Errichtung Agentur EU für Grundrechte Stellungnahme des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen u. Psychologen e. V. Die EU plant, die im Jahr 1998 errichtete Europäische Stelle zur Beobachtung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zum 1. ...

Stellungnahme DGPs zur tariflichen Eingruppierung von wissenschaftlichen Angestellten

07.09.2005

Am 1. Oktober 2005 wird für Angestellte im Öffentlichen Dienst, die beim Bund und den Kommunen beschäftigt sind, der derzeit gültige Tarifvertrag BAT durch den neuen Tarifvertrag TvöD abgelöst. Mit großer Sorge nimmt die DGPs zur Kenntnis, dass die Tarifgemeinschaft der ...

Bundesfinanzhof: Supervision ist umsatzsteuerpflichtig

24.08.2005

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat jetzt entschieden, dass die Einnahmen aus Supervision generell nicht umsatzsteuerfrei sind (V R 1/02). Im Hinblick auf eine Umsatzsteuerberfreiung genügt es nicht, dass bei der Supervision Methoden angewandt werden, die auch bei einer ...

Stellungnahme zum Gutachten zur Beurteilung von INSIGHTS MDI

19.08.2005

Stellungnahme des Instituts für Psychologie der RWTH zum Gutachten (respektive dem vorliegenden Auszug) von Prof. Claudia Eckstaller, Prof. Dr. Erika Spieß und Dipl. Psych. R. M. Woschée zur Beurteilung von INSIGHTS MDI Version 2 Potential Analyse.

Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Neuregelung des Rechtsberatungsrechts

21.06.2005

Zunächst möchten wir unsere Freude darüber ausdrücken, dass die im Rahmen der Rechtssprechung entstandenen berufsrechtlichen Unsicherheiten in der außergerichtlichen Streitbeilegung (im weiteren zusammengefasst mit dem Begriff Mediation thematisiert) nun durch eine umfassende ...

Stellungnahme zur Vorgehensweise betreffend den afghanischen Flüchtling Daved M.

13.06.2005

Mit großer Empörung und mit Unverständnis hat der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) die tragischen Konsequenzen der Festnahme des afghanischen Flüchtlings Daved M. zur Kenntnis genommen. Daved M. war infolge seiner Festnahme und der angedrohten ...

Abschlussbericht der Bachelor/Master-Kommission (BMK) der DGPs

21.03.2005

Stellungnahme des BDP zum Abschlussbericht der Bachelor/Master - Kommission (BMK) der DGPs vom 18. Februar 2005 Als Föderationspartner der DGPs begrüßt der BDP die Vorschläge zur Entwicklung einheitlicher Rahmenvorgaben für Bachelor - und Masterstudiengänge im Fach ...

Medizinlastig, aber dennoch ein wichtiger Schritt nach vorn

10.03.2005

Anhörung im Bundestag zum Präventionsgesetz

Konzepte zur Notfallversorgung bei der WM 2006

10.03.2005

Einschätzung des BDP hinsichtlich der Qualität und Tragfähigkeit des Konzeptentwurfs zur psychosozialen Unterstützung bei Großschadensereignissen in NRW, Version 7 Das vorliegende Konzept weist nach unserer Einschätzung schwerwiegende qualitative und strukturelle Mängel auf ...

BDP unterbreitet Änderungsvorschläge zum Waffengesetz

03.03.2005

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) hat zum Entwurf der allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum Waffengesetz (WAFFVwV) Stellung genommen und dem Bundesministerium des Innern einige Änderungen bzw. Ergänzungen vorgeschlagen. Der BDP empfiehlt z.B. ...

Antidiskriminierungsgesetz: Stellungnahme der Sektion Freiberufliche Psychologen

18.02.2005

Allgemein: Der Gesetzentwurf ist in seinen Intentionen zu respektieren, doch ist ein solches Gesetz aus deutscher Sicht eigentlich überflüssig, weil - bei richtiger Anwendung das Grundgesetz und die üblichen Rechtsvorschriften bereits alle Forderungen des Gesetzes ...

Stellungnahme zum Entwurf für ein 3. Gesetz zur Änderung des Betreuungsrechts

31.01.2005

Vorbemerkung Der BDP begrüßt ausdrücklich die mit dem Änderungsgesetz verbundene Herstellung rechtlicher Grundlagen für den Umgang mit Patientenverfügungen. Die in den letzten Jahrzehnten rasant vorangeschrittenen Möglichkeiten der modernen Medizin, Krankheiten zu heilen, ...

Ergänzung zur Stellungnahme des BDP zur Regulierung der Freien Berufe: Gebührenordnung in der Verkehrspsychologischen Beratung

31.01.2005

Ergänzend zu unserer Stellungnahme vom 09.12.04 möchten wir folgendes zu Gebührenordnungen im sensiblen Bereich der verkehrspsychologischen Untersuchung und Beratung anmerken. 1. Die Verkehrspsychologische Beratung nach § 71 FeV, die zur Vermeidung des Verlustes der ...

Petition an den Petitionsausschuss des Bundestags

13.01.2005

Petition an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags wegen fehlender gesetzlicher Bestimmungen der Vergütung von PiAs/KJPiA Fehlende gesetzliche Bestimmung für die Vergütung von Diplom - Psychologinnen und - Psychologen, die sich in Ausbildung zu ...

Zum Fragenkatalog der Monopolkommission zur Regulierung der Freien Berufe

09.12.2004

Vorbemerkung zur Berufsgruppe der Psychologen und Psychotherapeuten Der Beruf des Psychologen existiert als gesetzlich ungeregelter Beruf seit ca. 100 Jahren, das deutsche Psychologie - Diplom besteht seit 1941. Der Titel des Psychologen ist durch höchstrichterliche ...