KONTAKT ENGLISH MITGLIEDER-LOGIN    
< zurück zu Politische Positionen

Bundesinnenministerium wird den BDP in die Umsetzung des neuen Waffenrechts einbeziehen

07.08.2002

In einem Schreiben an BDP-Präsidentin Gertraud Richardt hat das Bundesinnenministerium sich für die Anregungen des BDP im Zusammenhang mit der Novellierung des Waffengesetzes bedankt. Der Verband hatte vorgeschlagen, in Anlehnung an andere europäische Länder eine psychologische Begutachtung künftiger Waffenbesitzer und Schützen einzuführen. Das unter anderem in diesem Sinne geänderte Gesetz wird am 1. Februar 2003 in Kraft treten.

Nach Ende der Sommerpause wird das BMI auf die zuständigen Bundesressorts, Länder und Verbände mit einem Vorschlag für die Rechtsverordnung zugehen. "Selbstverständlich ist beabsichtigt", so heißt es im Brief des Ministeriums, "auch die auf dem Gebiet derartiger Begutachtungen sachkundigen und erfahrenen Verbände und somit auch den BDP einzubeziehen."