Im BDP-S aktiv werden: Was heißt das?

 

Als aktiver BDP-S'ler kannst du dich in all unseren Projekten einbringen, ein eigenes Projekt starten oder dich im Vorstand engagieren. Wir sind für alle Ideen offen und freuen uns über deine Nachricht an kontakt@bdp-s.de . Derzeit befassen wir uns vor allem mit:

 

Berufspolitisches Geschehen

Spätestens seit der Reform des PsychThG und sowie der Diskussion darum, ist klar: Psychologinnen und Psychologen brauchen eine (berufspolitische) Interessensvertretung. Für Studierende sind dabei vor allem Themen rund um das Studium, zusätzliche Ausbildungen und den Eintritt in das Berufsleben relevant. Mit Gremienarbeit, öffentlichen Statements, informationsarbeit und vielem mehr kannst du für dich und deine Kommilitonen einen echten Unterschied machen.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Für unsere Öffentlichkeitskanäle freuen wir uns über kreative Köpfe. Wenn du dich mit Social Media auskennst, gerne Interviews führst, dich mit Fotographie oder Graphik-Design beschäftigst, bist du für unseren Öffentlichkeitsbereich genau der/die richtige!

 

Netzwerkveranstaltungen

Bei unseren Kongressen soll Studierenden ein Einblick in die Berufswelt ermöglicht werden. Sie sollen Kontakte knüpfen können und sich ein erstes Netzwerk in der Welt der Psychologie aufbauen können. Wenn du an deiner Uni auch eine Veranstaltung mit uns organisieren möchtest, unterstützen wir dich gerne finanziell und mit Kontakten zu Referierenden. Auch unsere bestehenden Kongresse können nur durch Teamarbeit auf die Beine gestellt werden. Wir freuen uns sehr über alle neuen Teammitglieder!

 

Finanzarbeit

Zur Arbeit des BDP-S gehört auch die Verwaltung des uns zur Verfügung gestellten Geldes. Diese Aufgabe ist sehr verantwortungsvoll und zentral für ein effizientes Funktionieren der Sektion. Wenn Anträge, Finanzielles und Richtlinien dich eher anspornen, als abschrecken, bist du bei uns genau richtig.

 

Verbandsarbeit

Innerhalb des BDP gibt es viele Arbeitsgruppen, Sektionen und Landesgruppen, die sich über den studentischen Rat freuen. Durch die Mitarbeit in einer verbandsinternen Gruppe kannst du zudem schon einmal einen Fuß in einen Bereich setzen und erhälst oft Informationen vor allen anderen.