KONTAKT ENGLISH MITGLIEDER-LOGIN    
< zurück zu Aktuelles

BDP: Psychologisches Quartett erfolgreich gestartet

   02.06.2021

Vier psychologische Expertinnen und Experten diskutierten am 31. Mai 2021 über unterschiedliche Facetten des Themas „Kinderschutz und Kinderrechte“. Insgesamt 84 Psychologinnen und Psychologen nahmen am neuen Format des BDP teil.

Das Quartett bildete den Auftakt zur Jubiläumswoche des BDP und war zugleich der Testlauf für eine Online-Veranstaltung in dieser Form. Begrüßt wurden die Gäste von Dr. Meltem Avci-Werning, Präsidentin des BDP.

Danach leitete der Gastgeber Ralph Schliewenz, Präsidiumsbeauftragter des BDP für Kindeswohl und Kinderrechte, in das Thema ein, berichtete kurz über die Aktivitäten des BDP und stellte die Gäste vor: Judit Costa (Geschäftsführerin Netzwerk Kinderrechte), Prof. Dr. Michael Borg-Laufs (Professor für „Psychosoziale Arbeit mit Kindern“) und Nicola Wilmers (Schulpsychologische Dezernentin beim Regionalen Landesamt für Schule und Bildung Hannover). Alle brachten einen kurzen Input aus ihrem jeweiligen Tätigkeitsfeld mit, über den dann miteinander gesprochen wurde.

In der kurzweiligen Diskussion wurde u. a. über psychische Grundbedürfnisse, insbesondere das Bindungsbedürfnis und das Gefühl von Zugehörigkeit gesprochen. Dazu gehören auch die Themen Orientierung und Kontrolle, Lustgewinnung und Unlustvermeidung, Selbstwerterhöhung und Schutz sowie Selbstwirksamkeit. Konkret konnte die Schule als außerfamiliärer Lebensbereich von Kindern identifiziert werden, in dem sich verantwortungsvoll darum gekümmert werden muss. Vermeidung und Vernachlässigung gilt es, auch in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften zu verhindern. Psychologische Expertise darf aus Schulen nicht weggedacht werden.

Auf dem virtuellen Podium wurde nicht nur die derzeitige Situation analysiert, sondern auch ein Blick nach vorn gewagt. Unser „nicht-psychologischer“ Gast Frau Costa stellte die provokative Frage nach den aus psychologischer Sicht heute zu veranlassenden Maßnahmen bei einer in zehn Jahren gelungenen Umsetzung der Kinderrechtskonvention – quasi als virtueller Blick zurück.

„Wenn ich auf meine Arbeit als Psychologin zurückblicke, kann ich feststellen, dass sich schon viel verändert hat“, erklärte Dr. Meltem Avci-Werning in ihrem Schlusswort. „Als ich anfing als Schulpsychologin zu arbeiten, gab es noch keine Schutzkonzepte, Sensibilisierung in der Schule aber auch in anderen Arbeitsbereichen gegenüber psychologischen Formaten war relativ gering. Da hat sich vieles schon verändert und das ist unser Wirken als Psychologinnen und Psychologen.“

 

BDP: Psychologisches Quartett

Beim Psychologischen Quartett wird eine Thematik fokussiert und mit Expertinnen und Experten aus der Psychologie sowie angrenzenden Disziplinen diskutiert und auch immer wieder ein Blick über den Tellerrand gewagt.

Über weitere Veranstaltungen halten wir Sie in unserem Terminkalender auf dem Laufenden: https://www.bdp-verband.de/termine