KONTAKT ENGLISH MITGLIEDER-LOGIN    
< zurück zu Aktuelles

BDP-Mitgliederkampagne: Gesetzentwurf für ein Psychotherapeutenausbildungsreformgesetz-PsychThG

26.04.2019

Sehr geehrte BDP-Mitglieder,

das Bundesgesundheitsministerium plant mit dem aktuellen Gesetzesentwurf weitreichende Veränderungen in der Psychotherapie-Ausbildung, die Auswirkungen auf alle Psychologinnen und Psychologen haben werden. Der BDP hat sich hierzu kritisch geäußert und wird auch Kontakte mit Politikerinnen und Politikern im Gesundheitsausschuss aufnehmen, um seine Forderungen zur Veränderung des Gesetzesentwurfs vorbringen.

Insbesondere die Ausweitung der Berufsaufgaben von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in die Bereiche Prävention, Beratung, Gutachtenerstellung etc. sowie das Fehlen von Regelungen zur Bezahlung während der Psychotherapie-Ausbildung stellen gravierende Mängel im Entwurf dar.

Vor dem Hintergrund der großen Bedeutung der geplanten Veränderungen für unseren Berufsstand bitten wir heute um Ihre Mitwirkung. Abgeordnete des Bundestags und der Landtage bieten in ihren Wahlkreisen Sprechstunden für Bürgerinnen und Bürger an.  Bitte nehmen Sie zu Politikerinnen und Politikern im  Bundes- oder Landtag (hier speziell mit dem Schwerpunkt Gesundheit oder Kultus/ Wissenschaft) auf und tragen Sie unseren Standpunkt vor. So können wir, wenn wir auf verschiedenen Ebenen ansetzen, mit einer Stimme sprechen und die Interessen unseres Berufsstands vortragen.

Die Politikerinnen und Politiker auf der Bundesebene aus Ihrer Region finden Sie unter dem folgenden Link: https://www.bundestag.de/abgeordnete/wahlkreise/

Informationsmaterial und Argumentationshilfen haben wir hier für Sie hinterlegt.

Auf der Ebene der Länder sind insbesondere die Gesundheitsministerien und Kultus- bzw. Wissenschaftsministerien in die Diskussion des Gesetzentwurfes involviert. Die Kultusministerien sind deshalb von Interesse, weil sie für die Finanzierung der Universitäten zuständig sind.

Herzlichen Dank für Ihre Mitwirkung im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. Michael Krämer
Präsident des Berufsverbands Deutscher Psychologinnen und Psychologen
 

Anlagen für Sie einzeln:
BDP Stellungnahme
BDP Musteranschreiben: https://bit.ly/2WXDCsW