Der 
Verband
Politik
Publikationen
Profession
Presse
  Pressemitteilungen
  Expertenvermittlung
  Report Psychologie
  Publikationen
Termine

Mitgliedschaft
Mitgliederbereich
Stellenbörse
Praktikumsbörse

Sektionen
Landesgruppen
BV Studierende
BV Studierende

Psychologenakademie
Verlag
Wirtschaftsdienst
Haus der Psychologie
Akademie


Suche auf den Seiten des BDP


    Facebook Twitter
XING LinkedIn
      Kontakt
      Impressum
      Sitemap




Pressemitteilung
Nr. 02/15
25. März 2015

Hotline für Betroffene des Flugzeugunglücks geschaltet

BDP bietet kostenlose psychologische Unterstützung an

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) hat unter der Nummer 0800 777 22 44 eine kostenlose Hotline geschaltet, die ab sofort von 10 – 22 Uhr erreichbar ist.

Betroffene, Angehörige, Mitschülerinnen und Mitschüler können mit speziell ausgebildeten Notfallpsychologen sprechen, die ihnen psychologische Unterstützung zur Verarbeitung des Flugzeugunglücks anbieten.

In den Tagen und Wochen nach dem Ereignis können Notfallpsychologen hilfreich bei der Gestaltung einer guten Bewältigungsstrategie sein. Sie bieten Betroffenen Gespräche und psychologische Unterstützung bei der Verarbeitung des erlebten Verlusts und der aufkommenden Trauer an.
Es ist hilfreich zu wissen, dass die Reaktionen und Symptome wie Traurigkeit, Wut oder Hilflosigkeit in der vorübergehenden Form ganz normale Reaktionen auf ungewöhnliche und schreckliche Erlebnisse sind. Sie lösen bei nahezu jedem Menschen eine tiefgehende Verzweiflung aus und gehen mit emotional stark belastenden und sich aufdrängenden Erinnerungen einher.

Diese Pressemitteilung steht auch als PDF zur Verfügung:
www.bdp-verband.de/bdp/presse/2015/PM_02-15.pdf


Alenka Tschischka, Pressereferentin
Am Köllnischen Park 2, 10179 Berlin
Tel. 030 - 209 166 620
Fax: 030 - 209 166 680
E-Mail