Der 
Verband
Politik
Publikationen
Profession

Presse
  Pressemitteilungen
  Expertenvermittlung
  Report Psychologie
  Publikationen
Termine

Mitgliedschaft
Mitgliederbereich
Stellenbörse
Praktikumsbörse

Sektionen
Landesgruppen
BV Studierende
BV Studierende

Psychologenakademie
Verlag
Wirtschaftsdienst
Haus der Psychologie
Akademie


Suche auf den Seiten des BDP


    Facebook Twitter
XING LinkedIn
      Kontakt
      Impressum
      Sitemap




Pressemitteilung
Nr. 6/14
8. Mai 2014

Psychische Störungen auch in Betrieben meistern

Zehnter Flyer der BDP-Kampagne „Gesunde Arbeit“ erschienen

Psychische Störungen können jeden treffen, auch die Mitarbeiter von Unternehmen. In seiner neuen Broschüre gibt der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) Tipps, wie Führungskräfte diese in ihren Unternehmen vermeiden oder mit ihnen umgehen können. „Psychische Störungen sind häufig und kommen in der gesamten Gesellschaft vor, auch in der Arbeitswelt. Angesichts von Vorurteilen gegenüber Betroffenen fällt es vielen schwer, damit unverkrampft und unterstützend umzugehen“, erklärt BDP-Präsident Prof. Michael Krämer. „Hier ist es wichtig, dass Vorgesetzte ihre Rolle kennen, keine Diagnosen stellen, sondern behutsam Expertenrat einholen“, so Krämer.

Ein Drittel der Bevölkerung ist innerhalb eines Jahres von mindestens einer psychischen Störung betroffen. Darunter fallen Angsterkrankungen, Depressionen sowie Missbrauch und Abhängigkeiten von Substanzen, wie zum Beispiel Alkohol oder Tabletten.

Auslösende Faktoren für das Entstehen von psychischen Störungen können auch in der Arbeitswelt liegen. Führungskräfte und Firmen haben eine Fürsorgepflicht für die körperliche und die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter. Letztere dauerhaft zu gewährleisten erfordert eine Analyse der psychischen Belastungen und bei Überlastungen das Ergreifen effektiver Maßnahmen. „Die Kompetenzen von Psychologen bei der Prävention und beim Wiedereingliederungsmanagement zu nutzen, hilft den Unternehmen, vermeidbare Produktionsausfälle und finanzielle Einbußen zu verhindern“, rät Krämer. Schließlich sind Fehlzeiten aufgrund psychischer Störungen die höchsten im Vergleich zu anderen Erkrankungen.

In der Kampagne „Gesunde Arbeit“ erscheint heute die zehnte Broschüre „Psychische Störungen“ der Reihe zum Download unter folgendem Link:
www.bdp-verband.de/bdp/archiv/gesunde-arbeit/ BDP-Broschuere-10-psychische-Stoerungen.pdf
Bereits erschienen sind unter anderem: „Burnout“, „Führung und Gesundheit“;
„Gefährdungsbeurteilung“, „Gesunde Arbeitsbedingungen“, „EAP“, „Stress“, „Rücken“, „Psychologische Unterstützung“ und „Demografischer Wandel“. Alle Broschüren stehen kostenfrei unter
www.bdp-verband.de/gesunde-arbeit zum Download bereit. Weitere Publikationen sind noch geplant, die auf derselben Webseite kostenfrei abonniert werden können.

Diese Pressemitteilung steht auch als PDF zur Verfügung:
www.bdp-verband.de/bdp/presse/2014/06_BDP_Pressemitteilung.pdf


Alenka Tschischka, Pressereferentin
Am Köllnischen Park 2, 10179 Berlin
Tel. 030 - 209 166 620
Fax: 030 - 209 166 680
E-Mail