Der 
Verband
Politik
Publikationen
Profession

Presse
  Pressemitteilungen
  Expertenvermittlung
  Report Psychologie
  Publikationen
Termine

Mitgliedschaft
Mitgliederbereich
Stellenbörse
Praktikumsbörse

Sektionen
Landesgruppen
BV Studierende
BV Studierende

Psychologenakademie
Verlag
Wirtschaftsdienst
Haus der Psychologie
Akademie




    Facebook Twitter
XING LinkedIn
      Kontakt
      Impressum
      Datenschutz
      Sitemap




Pressemitteilung
Nr. 17/03
4. Oktober 2003

Gesundheitspolitik mit Nebenwirkungen

Podiumsdiskussion beim Deutschen Psychologentag in Bonn

„Gesundheitspolitik mit Nebenwirkungen“ ist der Titel einer Podiumsdiskussion des Verbandes Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) beim 22. Kongress für Angewandte Psychologie in Bonn. Eine Woche nach Verabschiedung des Gesundheitsmodernisierungsgesetzes durch den Bundestag diskutieren am Gustav-Stresemann-Institut Horst Schmidbauer (SPD), Dr. Christopher Hermann (AOK), Dr. Helga Schäfer (Bundesvorsitzende VPP) und Heiner Bertram (Vizepräsident der Psychotherapeutenkammer Berlin). Im Mittelpunkt stehen die Auswirkungen der Gesundheitsreform auf die Psychotherapie, die Folgen für die psychotherapeutische Versorgung der Bevölkerung, insbesondere chronisch kranker Menschen sowie der drohende Nachwuchsmangel.

Bereits am ersten Kongresstag war das zehnjährige Bestehen des VPP bei einem Empfang im Bonner Rathaus feierlich begangen worden. Die Präsidentin des Berufsverbands Deutscher Psychologinnen und Psychologen, Gertraud Richardt, würdigte das konsequente Eintreten des VPP für eine dem Stand wissenschaftlicher Erkenntnis entsprechende psychotherapeutische Versorgung in Deutschland und für den einkommensunabhängigen Zugang zu Psychotherapie.

Die Podiumsveranstaltung beginnt um 11.00 Uhr im Gustav-Stresemann-Institut, Langer Grabenweg 68 in Bonn-Plitterdorf
Bereits um 9.00 Uhr beginnt das Psychotherapeutenforum mit weiteren Veranstaltungen.

[ Weitere Informationen unter psychologenkongress.de ]



Christa Schaffmann, Pressesprecherin
Glinkastr. 5, 10117 Berlin
Tel. (49) 30 - 20 91 49 59
Fax: (49) 30 - 20 91 49 66
e-Mail: presse@bdp-verband.org