Der Verband
  Vorstand
  Bundesgeschäftsstelle
  Präsidium
  Delegiertenkonferenz
  Ehrengericht
  Kooperationen
  Stellenangebote
Politik
Publikationen
Profession

Presse
Termine

Mitgliedschaft
Mitgliederbereich
Stellenbörse
Praktikumsbörse

Sektionen
Landesgruppen
BV Studierende
BV Studierende

Psychologenakademie
Verlag
Wirtschaftsdienst
Haus der Psychologie
Akademie




    Facebook Twitter
XING LinkedIn
      Kontakt
      Impressum
      Datenschutz
      Sitemap



Pressemitteilung
Nr. 8 / 01
14. September 2001

Telefon-Hotline eingerichtet

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) hat angesichts der Katastrophe in den USA, aber auch aufgrund der Beunruhigung und Verstörung vieler Menschen in Deutschland eine Telefon-Hotline Notfallpsychologie eingerichtet.

Tel.-Nr.: 0 800 777 22 44

Die Hotline ist täglich, auch am Wochenende, von 9.00 bis 22.00 Uhr geschaltet.

Unter dieser Nummer können Menschen, die sich aufgrund der Vorfälle an einen Notfallpsychologen wenden möchten, Telefonnummern und Adressen qualifizierter Ansprechpartner in ihrer Nähe erfahren. Die Hotline wurde aber auch für Medienvertreter eingerichtet, die sich über notfallpsychologische Maßnahmen und die Behandlung von Traumaopfern durch Psychologen informieren möchten.

Der BDP hat diese kostenfreie Hotline eingerichtet, um sein Mitgefühl für die Betroffenen zum Ausdruck zu bringen. Gleichzeitig möchte er aber auch sicherstellen, dass Menschen, die sich aufgrund der Terroranschläge in einer seelische Notlagen befinden, an qualifizierte Helfer weitervermittelt werden. Die Ansprechpartner sind meist in Notfallpsychologie zertifizierte oder in der Behandlung des sog. Posttraumatischen Belastungssyndroms ausgebildete Diplom-Psychologen. Für eine solche kompetente psychologische Notfallhilfe sind Erfahrung und entsprechende Fortbildung Voraussetzungen. Einfach nur zuhören kann unter Umständen für den Augenblick hilfreich oder tröstlich sein. Es ist allerdings nicht ausreichend für eine professionelle Betreuung, insbesondere was die Verhinderung / Prävention bleibender seelischer Schäden betrifft.

Der BDP hat mit dem Aufbau von Kontaktlisten zertifizierter Notfallexperten auf die bei den verantwortlichen Institutionen gestiegenen Erwartungen an eine professionelle Notfallhilfe-Versorgung reagiert. Diese Anforderungen, das Ausbildungscurriculum und Kontakt zur entsprechenden Zertifzierungsstelle des BDP sind ebenfalls über die Hotline erreichbar.

Die geplante Eröffnungsveranstaltung seiner Bundesgeschäftsstelle am 21.09.01 in Berlin wird der BDP zum Anlass nehmen, sich den aktuellen Themen Extremismus/Fundamentalismus sowie der psychologischen Katastrophenhilfe und dem Umgang mit Notleidenden nach einer Katastrophe zu widmen.

Armin Traute, Hauptgeschäftsführer



Christa Schaffmann, Pressesprecherin
Tel. 030-20 91 49 59
e-Mail: presse@bdp-verband.org